Suvill woarn scho dou

 
 
 
 
 

DFB-Pokal, 1. Runde

 

11. - 14. September

 

Gegner noch nicht bekannt


Erschdes Heimspiel

18. - 21. September


Erschdes Auswärdsspiel

25. - 28. September

 



Alle Informationen zu den Auswärtsfahrten findet Ihr auf der Seite Underwegs

16.08.2013 Auswärtsspiel beim

 

 

 

KARLSRUHER SC

Am Freitag, den 16.08.2013, um 18:30 Uhr war die SpVgg Greuther Fürth beim Karlsruher SC im Wildparkstadion zum Spitzenspiel Zweiter gegen Erster zu Gast. In dem Stadion spielte die SpVgg schon öfters – der letzte Sieg erfolgte aber schon im Dezember 1999 durch ein Kopfballtor des Daniel Felgenhauer.

Um 13:50 Uhr fuhr der Bus der Färdder vom Laubenweg 60 in Fürth ab. In Aurach stieg noch eine Anhängerin aus dem Landkreis Neustadt zu und mit einem Zwischenstopp bei Schwäbisch Hall wurde nach Baden gefahren. Leider verzögerte sich die Anfahrt wegen einer Tagesbaustelle hinter dem Walldorfer Kreuz erheblich. Auf dem Weg von der Autobahnausfahrt zum Gästeblock in Karlsruhe wurden wir von der Ordnungsmacht eskortiert, um schnell zum Eingang zu gelangen. Der Gästeblock war mit ca. 500 – 600 Kleeblattfans gut gefüllt.

Das Spiel konnten wir erst ab der 20. Minute beobachten, angeblich haben wir aber nichts versäumt. Auch die Gastgeber, die außer dem Glücksschuß zum 1:0 nur eine Chance in der ersten Halbzeit hatten, machten nicht mehr. Die zweite Hälfte begann ähnlich träge, aber ab der 60. Minute wurden unsere Jungs, die in den grauen Auswärtstrikots spielten, etwas offensiver. Das wurde umgehend mit dem 1:1 durch Kevin Kraus belohnt. Anschließend war das Spiel offener und unser Dominik Drechsler startete ein Solo, das nach einem Doppelpass mit einem Karlsruher mit dem Schuss zum 1:2 endet! Gleich darauf hätte noch das 1:3 fallen müssen.

Auch wenn es kein hochklassiges Spiel war, so freuten sich doch die meisten der ca. 600 Anhänger der Spielvereinigung mit der gesamten Mannschaft beim Abfeiern vor dem
Gästefanbereich. Sichtlich zufrieden wandern alle Kleeblattfans zu den Bussen und PKWs, mit denen alle, von Badischer Polizei geleitet, problemlos nach Franken fuhren!

 

 

Klaus