Suvill woarn scho dou

 
 
 
 
 

Nexdes Heimschbiel

 

Samstag, 17. Oktober

 

13.00 Uhr

 

HAMBURGER SV


Nexdes

Auswärzschbiel

 

Sonntag, 04. Oktober

 

13.30 Uhr

 

WÜRZBURGER KICKERS



Alle Informationen zu den Auswärtsfahrten findet Ihr auf der Seite Underwegs

Am Freitag den 10.März holen wir unser Wohnmobil aus dem Winterschlaf und brechen gegen 15 Uhr auf zum Auswärtsspiel unserer Mannen in

                                                                

 

SANDHAUSEN

Über die B8 verlassen wir unsere Heimatstadt Richtung Westen, passieren Bad Windsheim und Creglingen. Unterwegs besuchen wir drei im Stellplatzführer angegebene Übernachtungsplätze, die sich aber alle als untauglich erweisen. Gegen 18 Uhr finden wir im Bad Mergentheimer Vorort Markelsheim ein ruhiges Plätzchen zwischen Vereinsheim und Turnhalle. Die kleine Altstadt ist schnell erkundet, hernach kehren wir im Weinlauben Restaurant „Schurk“ ein. Unter den Blättern eines fast 100 Jahre alten riesigen Weinstocks genießen wir ein außergewöhnlich schmackhaftes Mahl.

Am nächsten Morgen besuchen wir den Weinort Bad Merkenheim und den weitläufigen Park des Deutschordensschlosses. Am frühen Nachmittag fahren wir über die B292 nach Mosbach. Im Vorort Neckarelz ist die gleichnamige SpVgg beheimatet, deren Vereinsfarben an die des Derbyverlierers erinnern. Im Spiel der Oberliga Baden Württemberg unterliegt der Tabellenletzte gegen den Ersten SC Freiburg 2 mit 0:2 Toren. Im nahe gelegenen Hirschhorn ergattern wir noch einen der letzten freien Plätze auf dem Stellplatz beim „Ätsche“. direkt am Neckar gelegen.

Am Spieltag fahren wir auf der kurvenreichen B37 nach Neckargemünd, stellen den Fiat direkt am Neckar ab und besuchen die denkmalgeschützte Altstadt. Gegen Mittag erreichen wir die Sandhäuser Höfe und stellen unser rollendes Zuhause zu den fünf großen Reisebussen. Kurz darauf trifft auch unser Fanklub mit 24 Getreuen ein. Über den bekannten Weg, durch den Wald, gelangen wir zum Hardtwaldstadion.

Zum Spiel:

 

In der hart umkämpften, wenig sehenswerten, Begegnung rettet uns der eingewechselte Dursun in der 89. Spielminute das Remis mit einem klasse Kopfball.

 

Nach dem Schlusspfiff kommen wir flott weg und quartieren uns 60 Kilometer weiter in Buchen auf dem Parkplatz neben dem Waldschwimmbad in der Höllenschlucht ein.

Nach einer bitterkalten Nacht, in der die Heizung auf Hochtouren läuft, verlassen wir gegen 8.00 Uhr den Stellplatz und erreichen ohne besondere Vorkommnisse um 10.30 Uhr nach vier Tagen und 506 Kilometern auf der Hardhöhe wieder unsere geliebte KLEEBLATTSTADT.

 

FRED und FREDIN                                Treu Fürth                                           Bilder